Neue Platine (v2) für Raspberry Zero

By | February 23, 2021

Es gibt eine großartige Neuigkeit! Michael Drewitz hat die vergangenen Monate damit verbracht eine neue HoneyPi Platine zu entwerfen. Sie ist aus eurem Feedback entstanden.

Generell ist es für den HoneyPi Versuchsaufbau nicht notwendig aufwendige Lötarbeiten zu verrichten oder eine Platine zu verwenden. Dies wird in diesem Beitrag erläutert. Jedoch vereinfacht die Platine das Anschließen der Sensoren durch die Hilfe der Grove-Stecker.

Unsere “alte” Grove-Stecker Platine v0.1 auf einem Raspberry Zero W.

Es handelt sich hierbei um ein Raspberry Pi HAT (Hardware Attached on Top). Das bedeutet die Platine, die dann von Dir mit Sensoren bestückt wird, wird oben auf die schwarze 40PIN-Leiste deines Raspberrys aufgesteckt.

Viele verwenden bereits die Platine in der Version v0.1 um die Sensoren per Grove-Stecker anzuschließen.

Diese ursprüngliche Version hat nun ein paar Upgrades erfahren. Es können in der neuen Version v2 bis zu 5 HX711 angeschlossen werden. Außerdem ist Platz für zahlreiche weitere Sensoren und Bauteile. Es müssen nicht alle Plätze auf der Platine belegt werden – nur diejenigen, die man auch verwenden möchte. Die Kosten für so eine Platine bleiben die selben. Nur ca. 7€ kostet diese und kann durch den Upload der Rohdatei (meistens in China produziert) gefertigt werden.

Alle Infos zur Platine, eine ausführliche Anleitung usw. hat euch Michael in einem PDF Dokument zusammengefasst. Das ganze ist ist als Bauvorschlag zu sehen, der gerne, mit Eurer Unterstützung, erweitert werden soll.

Den Download der Platine und des Dokument findet ihr hier:

Version 2 der HoneyPi HAT Platine.

Vielen Dank an Michael Drewitz!

Print Friendly, PDF & Email

27 thoughts on “Neue Platine (v2) für Raspberry Zero

  1. Heiner

    Hallo zusammen, bestellt grade jemand die V2 Platine, ich würde auch drei abnehmen, Gruß Heiner

    Reply
  2. Thomas

    Hallo Javan,
    ich habe das gleiche Problem mit dem 18B20 wie NoWi.
    Bei mir zeigt es unter 0° auch 4095°C an.
    Gruß
    Thomas

    Reply
    1. Javan Post author

      ja das Problem tritt gerade auf und wird in der kommenden Firmwareversion behoben.

      Reply
  3. NoWi

    Hallo, Honey Pi Team,
    Ein Super Projekt, welches ohne Frust schnell zum Ziel führt.
    Nun habe ich aber ein Problem mit dem 18B20 Sensor.
    Wenn die Temperaturen unter 0C sinken also negativ werden, zeigt es 4094,35 an.
    Ist das von mir ein Konfigurationsfehler, oder ist doch evtl. ein Bug.
    Eigentlich habe ich mit dem ds18b20 und Arduino genügend Erfahrung. So dass ich von der Hardware her glaube , keinen Fehler gemacht zu haben.
    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.
    Von der Sache ist es nicht so wichtig, da dieser Sensor in der Beute platziert werden soll.

    Reply
    1. Javan Post author

      Du hast keinen Fehler gemacht, das ist ein vorübergehender Fehler in der Adafruit Software die wir verwenden. Wird in der kommenden Firmwareversion behoben.
      Es ist aber der DHT22 Sensor, der dieses Problem hat und nicht der DS18b20. Bist du dir da sicher?

      Reply
      1. René

        Hi, Javan,

        Bei mir ist es ebenfalls der DS18b20 Sensor der die Probleme macht bei unter 0°C

        lg

        Reply
  4. Jörg Keller

    Hallo HoneyPi-Team,

    Danke für Euer kontinuierlichen Engagement,
    es ist ein tolles Projekt und ich verfolge seit 2 Jahren alle Neuigkeiten
    Den Beitrag mit der Platine finde ich genial!
    Leider hatte es bei mir mit dem Produzieren in China nicht funktioniert.
    Der Link zur Bauanleitung von Michael Drewitz funktioniert nicht mehr.
    Ich bin auf der Suche nach einem soliden Anbieter, der solche Platinen in kleiner Stückzahl für eine günstigen Preis auch herstellt.
    Könnt Ihr fallf möglich mir den direnkten Kontakt Michael Drewitz vermitteln oder einen neuen Link zu seinen Dokumenten und ein Platinen-Hersteller nennnen.
    Was ich für die Zukunft auch spannend fände wäre eine Wärmebildkamera, damit könnte man direkt von unten ins Volk blicken. Das wäre gerade in der jetzigen Jahreszeit sehr hilfreich

    Danke schon jetzt für Eure Nachricht

    Jörg Keller

    Reply
    1. Javan Post author

      Der zweite Link in diesem Beitrag hat nicht mehr funktioniert. Vielen Dank für den Hinweis. In dem Ordner, der aber im ersten Link verlinkt wurde befindet sich auch das Dokument – dieser Link geht noch. Es hatte sich nur der Dateiname geändert.

      Reply
  5. Josef Bayrhammer

    Hallo Michael Drewitz!
    Zuerst herzlichen Dank für die Platinenbeschreibung Version 2. Die hilft wirklich sehr viel. Ich bin aktuell drann mit deiner Beschreibung 4 Waagen zu bauen. Es steht geschrieben, dass man Dir Vorschläge zur Verbesserung der Dokumentation senden dürfte. Das würde ich gerne tun, vielleicht würde mein Input was bringen. Ich hätte allerdings einige Korrekturpunkte. Wie könnte ich diesen Prozess für dich und mich effizient gestalten? Wenn dem Dokument als Basis ein Word-Dokument zugrunde liegt wäre z.B eine Möglichkeit dass du mir das Worddokument sendest ich meine Korrekturvorschläge im Korrekturmodus erfasse und dir wieder zurücksende. Oder gibt es einen anderen effizienten Weg dafür. LG Josefbay

    Reply
    1. Michael

      Hallo Joseph,

      Danke das Du Dich dazu meldest. Es freut mich sehr, das auch andere sich mit einbringen. Bisher habe ich 3 User im Chat.
      Lass uns gerne direkt in Kontakt treten und die Punkte einzeln besprechen.
      Ich würde das dann in die kommende Version der Dokumentation, an der ich bereits Arbeite, einfließen lassen.
      Anbieten kann ich Dir den FB Messenger, EMail, WA oder Telefon 🙂

      Gruß

      Michael

      Reply
      1. Josef Bayrhammer

        Email passt gut, alternativ könnte ich auch ein Meeting mit MS-Teams für eine interaktive Abstimmung anbieten und Dir entsprechend eine Einladung senden, wenn du mir deine Email-Adresse und einen Zeitbereich zukommen lässt.
        Aber um es nochmals zu untermauern. Ihr habt eine super Arbeit gemacht und ich möchte mich nicht erdreisten diese in Frage zu stellen, sondern würde Dir/Euch nur Anregungen aus meiner Benutzungserfahrung der Doku zurückgeben.
        LG JosefBay

        Reply
  6. Marco Thiem

    Hallo, in der Beschreibung steht man solle einen LM2596 oder XL4050 verwenden, so weit so gut. Aber steckbar kann ich leider nicht finden oder ich verstehe nicht was steckbar heißen soll. Ich gehe davon aus, dass an der Unterseite dann Pins sein müssten.
    Kannst du eventuell einen Link von den beiden Dingern reinstellen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Marco

    Reply
    1. Urs Blaser

      Hallo Marco
      Auf der Platine für XL 4015 2Stk. Buchsenleisten a je 9 Pins auflöten
      Unten am XL4015 4Stk. Stiftleiste a je 1 Pin einlöten, so ist es steckbar

      Reply
    2. Michael

      Steckbar musst du selbst ausführen.
      Für die Platine 2.x gilt Buchsenleisten löten und Pins an die Module.
      Wichtig ist, die Ausgangsspannung der Module ohne Rpi einzustellen.

      Reply
  7. Urs Blaser

    Hallo Michael,
    habe die neue Platine angeschaut aber als Laie habe ich noch eine Frage welche Wiederstände und Kondensatoren
    wo auf die Platine gelötet werden. (Bestückungsplan)

    Mit freundlichen Grüssen
    Urs Blaser

    Reply
  8. Michael H.

    Hallo,
    HoneyPi ist wirklich ein sehr tolles Projekt. Vielen Dank für eure Mühe!
    Ich bin gerade dabei 4 Stockwaagen mit der neuen 2.0 Platine aufzubauen.
    Kann an der Platine zusätzlich zu den Temp.-Sensoren DS18B20 und einem BME280 Modul auch noch der DHT22 angeschlossen werden? Wenn ja, wo?
    Der BME280 soll die Daten von außerhalb aufnehmen und der DHT22 vom Honigraum.
    Vielen Dank!
    Gruß Michael

    Reply
  9. Hermann Halter

    Hallo Michael,

    hat sich bei .jlcpcb.com schon wieder etwas geändert?
    ich habe Probleme mit dem Upload der
    HoneyPI_Platine_2.01_2020-11-16.zip

    es kommt die Meldung:
    The network is busy. Please try again later./file/uploadGerber status:403

    nehme ich das alte Archiv_Honeypi_PCB_V0.1.zip geht es ohne Probleme.

    Gruß
    Hermann

    Reply
    1. Javan Post author

      Kann sein das sie bei jlcpcb.com vorübergehend einen Fehler hatten, hast du es einen Tag später nochmal versucht?

      Reply
    2. Michael

      Hatte gerade mit dem Support Kontakt gehabt, auch weil der Betrachter “misst” anzeigt bei der Platine „Sensor Board“.
      Das CAM-File „2-layer-jlc.cam“ stammte von einem Kunden und war nicht optimal (?!).
      Nun haben die ein neues: yjlcpcb_2_layer_v9.cam.
      Die Dateigröße hat sich wesentlich geändert, weswegen ich auch von inhaltlichen Veränderungen ausgehe. Es ist zwar ein ASCII File aber den Inhaltlich vergleichen will ich nicht 🙂
      Ich habe 2 Platinen mit den neuen CAM-File bestellt, um zu gucken was dabei raus kommt.
      Die Meldung “The network is busy. Please try again later./file/uploadGerber status:403” hatte ich nicht.

      Neue Gerberfiles sind bereits online….

      Gruß Michael

      Reply
  10. Reiner Nägelkrämer

    Hallo,
    vielen Dank für die Arbeit mit der Platine. TOP!
    Ich habe schon zwei Waagen gebaut und nun startet das nächste Projekt.
    Danke an Michael.
    Gruß Reiner

    Reply
  11. Martin

    Hallo Michael. Bin blutiger Anfänger und habe einfach mal 5 Platinen bestellt, für ein Winterprojekt. Gibt es ein Forum in dem ich meine zahlreichen 😉 Fragen stellen kann (evtl auch mal per PN) oder soll/kann das hier mit Kommentaren geschehen? VG Martin

    Reply
  12. Michael Drewitz

    Da kam ich doch gerade mal ins Schwitzen;-)
    Hab es aber gefunden:
    JLCPCB hat einen neuen Viewer und auch die Regeln, wie ein Gerberfile aussehen muss, geändert.
    Netterweise haben Sie auch ein CAM-File erstellt. Mit diesem File konnte ich neue Gerber Files erstellen.

    Lade ich gerade hoch.
    Im Dateinamen muss ….2020-11-16 enthalten sein.

    Bitte um eine Rückmeldung!
    Gruß
    Michael

    Reply
    1. Marco Thiem

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Die Bestellung konnte abgegeben werden, was dann an kommt sehen wir in paar Tagen.
      Werde mich nochmals melden wenn das Paket da ist.

      MfG
      Marco

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *